Behandlungsprogramm 12

Knochen- und Weichteiltumoren

Das Westdeutsche Sarkomzentrum (WSZ) gehört zu den größten Zentren für die Behandlung von Knochen- und Weichteilsarkomen in Europa (DIN EN ISO 9001:2008). Wir bieten ein umfassendes Betreuungsangebot durch hochspezialisierte Chirurgen (Sektion Sarkomchirurgie), Strahlentherapeuten, medizinische und pädiatrische Onkologen, Radiologen und Pathologen, die gemeinsam im Jahr mehr als 400 Sarkompatienten behandeln.

Zu den besonderen Schwerpunkten des Zentrums zählt die multimodale Therapie lokal fortgeschrittener Sarkome, bei der es um eine optimale Kombination aller verfügbaren Therapiemethoden geht. Unsere Ziele stellen dabei das Erreichen best-möglicher Heilungschancen, eine Wahrung von Form und Funktion, sowie ein Minimum an (Langzeit-)Nebenwirkungen dar.

Zum Einsatz kommen dabei die isolierte Extremitätenperfusion, modernste strahlentherapeutische Methoden (Tomotherapie, Protonentherapie), aufwendige plastisch-chirurgische Verfahren zur Wiederherstellung von Gewebedefekten, sowie individualisierte Systemtherapien (Chemotherapie, zielgerichtete Therapien). Besondere und individuell angefertigte Gelenkendoprothesen, auch mit Silberbeschichtung sowie sog. Wachstumsprothesen und -nägel, gehören zur Standardversorgung bei Knochentumoren.

Zu den wissenschaftlichen Schwerpunkten gehören die Entwicklung gewebeschonender Methoden zur Tumorentfernung, der molekularbiologischen Analyse von Tumorzellen bei isolierter Extremitätenperfusion, sowie der Identifizierung von Prognosefaktoren der Tumortherapie.

Das WSZ ist aktives Mitglied in der europäischen Sarkomarbeitsgruppe (EORTC Soft Tissue and Bone Sarcoma Group (STBSG)), der Sarkomarbeitsgruppe der Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie (AIO), der Sarkomarbeitsgruppe des Deutschen Konsortiums für Translationale Krebsforschung (DKTK) sowie der Sarkom und GIST-Patientenorganisation „Das Lebenshaus".

Durch unser aktives Studienzentrum sind wir in der Lage, unseren Patienten eine Vielzahl neuester Medikamentenentwicklungen, auch im frühesten Entwicklungsstadium (innerhalb der Phase-I-Unit) im Rahmen wissenschaftlicher Erprobungen (Therapiestudien) anzubieten.

Neben der wissenschaftlichen Auswertung klinischer Therapieverfahren werden durch die Arbeitsgruppe „Translationale Sarkomforschung“ zudem neue zielgerichtete Therapien für Sarkome im Labor erforscht.

Anmeldung von Patienten

Anmeldung
WTZ - Ambulanz

Interdisziplinäre Sarkomsprechstunde

Zentrale Anmeldung:
Frau Bettina Kreymann
Telefon: 0201/723-83535
bettina.kreymann@uk-essen.de

Ärztlicher Koordinator

Herr Prof. Dr. S. Bauer
Innere Klinik (Tumorforschung) 
Telefon: 0201/723-2112

Interdisziplinäre Tumorkonferenz

Donnerstag 15:30 - 16:30 Uhr
OZ II, Klinik für Allgemeinchirurgie
Besprechungsraum

Mitglieder

Herr Prof. Dr. M. Schuler
Herr Prof. Dr. S. Bauer
Innere Klinik (Tumorforschung)
Telefon: 0201/723-2000

Herr Prof. Dr. A. Paul
Herr Prof. Dr. J. Treckmann
Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie
Telefon: 0201/723-1101

Herr Prof. Dr. M. Stuschke
Herr PD Dr. C. Pöttgen
Klinik für Strahlentherapie
Telefon: 0201/723-2321

Herr Dr. L. Podleska
Sektion für Sarkomchirurgie (Leitung)
Telefon: 0201/723-83535

Herr Prof. Dr. G. Täger
Sektion für Sarkomchirurgie
(Professur für Sarkomchirurgie)
Telefon: 0201/723-83535 

Herr em. Prof. Dr. H.-U. Steinau
Sektion für Sarkomchirurgie
Telefon: 0201/723-85313

Frau Prof. Dr. B. Timmermann
Herr Dr. D. Geismar
Westdeutsches
Protonentherapiezentrum (WPE)
Telefon: 0201/723-6600

WTZ-Förderverein

Ohne den Förderverein gäbe es kein Westdeutsches Tumorzentrum. In seiner heutigen Form hat sich der Verein im Jahr 1995 neu gegründet und 2016 mit der Stiftung Universitätsmedizin Essen zusammengeschlossen. Mehr